Straßburger Rohraffen

Diesen Begriff fand ich im Kapitel „Les Automates dans la religion chrétienne“ des wundervollen fast hundert Jahre alten Buches „Le  monde des automates“ von Chapuis und Gélis. Es handelt sich dabei um 3 lebensgroße mechanische Figuren an der Silbermann-Orgel des Straßburger Münsters, die über Seilzüge von der Orgel aus bewegt werden können. Neben dieser französischen Quelle fand ich auch noch einen viel jüngeren Artikel aus der Zeitschrift Kultur & Technik (Deutsches Museum), Heft 3/1982 von Volker Aschoff, der auf diese sehr außergewöhnlichen Stories zu diesen Skulpturen eingeht :   https://www.deutsches-museum.de/fileadmin/Content/data/Insel/Information/KT/heftarchiv/1982/6-3-178.pdf   Wir können diese 3 Skulpturen unter der Orgel im folgenden Video gut bei 1.08 und 1.22 erkennen, jedoch ohne Bewegung:

Es gibt jedoch ein kurzes Video im sehr verdienstvollen französischen Portal der öffentlichen Uhren und Automaten (Jacquemarts) unter Jac.Orgue Cathedrale Strassbourg , das zwei davon in Bewegung zeigt, nämlich den die Trompete bewegenden Herold und den Löwenbezwinger Samson:

Übrigens verweise ich bei dieser Gelegenheit auf die vorzügliche Sammlung und Dokumentation von Jacquemarts (bewegliche Figuren an oder in öffentlichen Gebäuden) in Europa auf dieser Uhrenwebseite „Notre Patrimoine Horloger“, und einen Pool von 147 YT-Videos zum Thema „Jacquemarts“

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.