Die Odyssee als mechanisches Theater in Erfurt/Thüringen

Wie ich schon früher berichtete, findet sich in einem Schaufenster der Kinder- und Jugendbibliothek in der Marktstr.21 in Erfurt das gegenwärtig wohl ambitionierteste und künstlerisch hochrangigste Automatenwerk Deutschlands. Es besteht nun schon zweieinhalb Jahre und ist vom Puppenschnitzer der Krämerbrücke, Martin Gobsch, unter Mithilfe von zwei weiteren Spezialisten in 6-jähriger Arbeit geschaffen worden. Die Szene wird nach Einwurf einer Münze sichtbar und lebendig und befindet sich auf einem Drittel einer Drehscheibe, deren zwei weitere Drittel in den nächsten Jahren mit Szenen aus „Der Sommernachtstraum“ und „Die Nibelungen“   ergänzt werden sollen.

Lange habe ich nach einem Video gesucht und nun habe ich eins von 2018 gefunden. Ergänzend hier noch ein gut bebilderter Artikel der Erfurter Stadtwerke: https://swefuererfurt.de/2020/01/14/der-puppenschnitzer-von-der-kraemerbruecke/

(Das Foto oben ist von Steve Bauerschmidt und stammt aus dem verlinkten Artikel der Stadtwerke)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.