Mads Lobitz: Fisch

Über meinen Schüler Mads Lobitz erschien damals 2002 ein nachträglicher Artikel über seine Arbeit in meinem Technikunterricht an der Gesamtschule Bonn-Beuel im Bonner Generalanzeiger. Viele Jahre später erinnerte ich mich wieder an ihn und googelte seinen Namen und fand einen Zeitungsartikel der Mainpost von 2008, der seine preisgekrönte Arbeit unter den damaligen Absolventen der Berufsfachschule für Holzbildhauer in Bischofsheim vorstellte. Das interessierte mich so, daß ich Kontakt zu Mads aufnahm und ihn in unserer Nachbarstadt Siegburg wiedertraf. Er war so freundlich, seine jahrelang verpackte Arbeit mir auszupacken und vorzuführen. Voilà:

Die ganze mannshohe Installation hatte ursprünglisch einen Gewichtsantrieb, nun aber einen Getriebemotor links oben. Er treibt einmal das hölzerne Schrittschaltgetriebe rechts oben an, welches den Fisch zunächst schrittweise wenden und dann wieder umkehren läßt. Zweitens verzweigt sich der Antrieb auf die untere spiralig geformte Welle, die die Wellenbewegung erzeugt – eine elegante Lösung :

 

Walter Ruffler und Atelier GAG im NDR-TV

                                               Walter Ruffler, Bremen

Wie mir Walter gerade mitteilte, hatte vor knapp 2 Wochen ein Fernsehteam des NDR bei ihm und im Papiermodellbaufachgeschäft Atelier GAG (ich berichtete kürzlich aus traurigem Anlaß) in Bremen gefilmt. Das Ergebnis ist ein 4-Minuten-Bericht, der am kommenden Samstag im Nordtour-Magazin (um 18.00 – 18.45 Uhr) gesendet werden wird.

Der kürzlich verstorbene Fritz König und Stiefsohn Monno Marten (Atelier GAG, Bremen)

Niklas Roy und Felix Fisgus: Smart Fairy Tale (PHAENO, Wolfsburg)

Es ist eine Installation der beiden Technologiekünstler Niklas Roy und Felix Fisgus für das Science Center PHAENO Wolfsburg. Dazu heißt es im YT-Text:  „“Smart Fairy Tale” is a remote controlled story telling apparatus made for Phæno, Wolfsburg. A little red ball rolls through a maze of transparent pipes. Interrupting light barriers along its way, the ball triggers the movements of numerous animatronics.“

Jason Allemann: LEGO-Bogenschütze, Automaton

Es gab verschiedene Versuche, einen Bogenschützen als Modell mechanisch  einen Pfeil abschießen zu lassen. Der berühmteste ist der japanische Klassiker aus der Edo-Epoche. Einer aus den 70gern des vorigen Jahrhunderts stammt von David Secrett (UK). Ein weniger bekannter, jedoch mit ausgesprochen eleganter Mechanik ist von dem englischen Bogenspezialisten Del Cat, der auch zur Inspirationsquelle des hier  vorgestellten Lego-Automaten von Jason Allemann aus Kanada wurde, über den ich schon vor fast zweieinalb Jahren hier schrieb. Jason Allemann hat das Kunststück fertiggebracht, den Bogenschußvorgang mit dem sperrigen Legomaterial im Modell zu verwirklichen:

Hier noch der entsprechende Artikel auf seiner Webseite  „JK Brickworks“:  https://jkbrickworks.com/artemis-kinetic-sculpture/

 

 

Martin Molin: Marble Machine X (Folge 147) : Playing 20.000 Marbles

Über Martin Molin’s Fortschritte bei der Entwicklung seiner Supermusikmaschine habe ich früher viel öfter geschrieben. Um es jedoch nicht zu dominant werden zu lassen, habe ich in letzter Zeit etwas pausiert, da man eh alles wöchentlich in seinem Kanal nachverfolgen kann.

Inzwischen ist er bei Folge 147 angelangt und ich möchte sie einfach als Zwischenimpression hier aufführen , um zu zeigen, wie ausdauernd und hartnäckig MM an seiner Konstruktion weiterbaut und wie erfüllend es für ihn nach Rückschlägen ist, wenn er doch wieder mit einer neuen Idee über viele Versuche hinweg eine Lösung findet. Und alles, was MM an Medien zu seinen Projekten produziert, ist lizenzfrei (open source) zu nutzen, wenn man es möchte !

Dave Dumbrell : Gear Wall, Vancouver

Dave Dumbrell, Automatist aus Vancouver, Kanada, hat für das dortige Science Museum eine  mechanische Wandskulptur geschaffen, die viele verschiedene Getriebefunktionen in verspielter Figürlichkeit zeigt. Im YT-Text heißt es dazu: „This is a commissioned piece for Science World, one of Vancouver, Canada’s most popular attractions. It will soon take its place at Science World as part of an interactive wall of gears installation.“

L’univers du poète ferrailleur, neuere Videos

Über diese Attraktion des Robert Coudray in  Lizio (Bretagne) habe ich hier schon öfters geschrieben. Nun fand ich noch zwei neuere Videos aus dem vorigen Jahr. Leider ist die Anlage coronabedingt bis Anfang April geschlossen, wodurch wir uns momentan nur medial daran erfreuen können. (Thanks to FB Jean-pierre Galopin)

Kwon Bongseo (Südkorea) : Gesichter werden mechanisch geändert

Mit einer Kombination aus 3 Zahnrädern schafft Kwon Bongseo in einer Abfolge von mehreren  Bewegungsschritten eine ständige Veränderung eines Gesichtes. Er  wurde dabei inspiriert durch das Werk des italienischen Künstlers Giuseppe Ragazzini, den ich hier Anfang 2019 erwähnte.            Hier das Video:

https://www.facebook.com/kbongseo/videos/2718877208365414